Bildung und Forschung im Programm der ÖDP




Bildung
Die Qualität der Bildung bestimmt nicht nur die Zukunft unserer Kinder, sondern auch die unserer Gesellschaft insgesamt. Um die Bildungsqualität weiter zu erhöhen, fordern wir unter anderem, den Schulunterricht in kleineren Klassen durchzuführen. Wir wollen den Schülerinnen und Schülern einen fließenden Wechsel zwischen den drei Schultypen entsprechend ihrer Fähigkeiten und ihres Entwicklungsstandes besser zugänglich machen und die didaktische Komponente der Lehrerausbildung verstärken.
 Für die weiterführende Ausbildung an Hochschulen und Universitäten sehen wir große Potenziale im verstärkten Praxisbezug der Studiengänge durch Praktika und Traineeprogramme. Durch einen gestuften Aufbau des Studiums mit klar dokumentierten Abschlüssen soll dem jeweiligen Wissensstand des Absolventen Rechnung getragen werden. Daher befürworten wir die Untergliederung in Bachelor, Master und Promotion.
 Um die Qualität und die Unabhängigkeit der Bildung zu garantieren, halten wir deren Finanzierung durch den Staat für enorm wichtig – von der Kita bis zum Studium. Studiengebühren lehnt die ÖDP aus diesem Grund ab.

 

Forschung
Wir wollen Deutschland wieder zu einem gefragten und innovativen Forschungsstandort machen. Gerade in den Bereichen der Erneuerbaren Energien, Medizin und der sozialen Gesellschaftsentwicklung sehen wir relevante Forschungsfelder, deren Arbeit stärker gefördert werden sollte.
 Der ÖDP ist es dabei wichtig, ethische Grenzen – wie sie beim Forschen an Embryonen auftreten – und existenzielle Grenzen – beispielsweise bei der Erforschung der Atomenergie – nicht zu übertreten. Vielmehr sollte der Erhalt unserer Lebensgrundlagen im Mittelpunkt stehen.
 Weiterhin fordern wir, dass Forschungsergebnisse stärker als bisher der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Damit soll die Kontrolle über die Forschung seitens der Bevölkerung verstärkt werden.


Bild Monkey Business