Kohlekraftwerk abschalten

Bürgerentscheid 5.11.2017 in München


Bürgerentscheid „Raus aus der Steinkohle!“



→ Mehr Informationen


München will „Raus aus der Steinkohle“


Vielen Münchnern ist nicht bekannt, dass die Stadtwerke München das Heizkraftwerk „HKW München Nord Block 2“ noch bis 2035 mit Steinkohle betreiben wollen.

Somit wird München weiterhin zu über 40 % mit klimaschädlichem Kohlestrom und Kohlewärme versorgt.
Die folgenden Tatsachen belegen, dass dies unverantwortlich ist und der schnellstmögliche Ausstieg aus der Kohleverbrennung bis spätestens 2022 notwendig und zudem durchaus machbar ist:

Klimakiller Nr. 1
Das Steinkohlekraftwerk ist der Klimakiller Nr. 1 in München.
Es emittiert 17% der CO₂-Emissionen Münchens und damit mehr als alle Autos und LKWs in München zusammen. Diese entstehen bei der Verbrennung von 800.000 t Steinkohle pro Jahr bzw. 1,5 t pro Minute! Dabei oxidiert der Kohlenstoff zur 2,7 fachen Menge an CO₂.

Steinkohle ist ein finanzielles Risiko
Das Steinkohlekraftwerk ist ein großes finanzielles Risiko für München. Sobald die CO₂-Emissionspreise steigen oder ein Kohleausstiegsgesetz beschlossen wird, drohen den SWM erhebliche Belastungen in Millionenhöhe.
Ein Beispiel? E.on verbucht Rekordverlust von 7 Milliarden Euro.


Kohlekraftwerk abschalten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.