EU warnt vor multiresistenten Keimen

(Brüssel/23.11.2017) Ich warne schon seit Jahren vor den Gefahren durch multiresistente Keime, gegen die die derzeit verfügbaren Antibiotika nicht mehr wirken. Nun erkennt auch die EU-Kommission endlich den Ernst der Lage an. Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis hat eingeräumt, dass die Zahl gefährlicher Erreger dramatisch steigt. Auch Reserve-Antibiotika sind zunehmend wirkungslos. Damit würden etwa Organverpflanzungen in Zukunft eventuell gar nicht mehr möglich sein.
Der EU-Kommissar betont, dass im Jahr 2050 weltweit alle drei Sekunden ein Mensch durch multiresistente Keime ums Leben kommen könnte. Damit gäbe es mehr Opfer als durch Krebserkrankungen. Das Europäische Präventionszentrum ECDC informierte, dass insbesondere Multiresistenzen gegen den Darmkeim Escherichia coli dramatisch zunehmen.
Der Hauptgrund für die Entstehung von multiresistenten Keimen liegt in der flächendeckenden präventiven Anwendung von Antibiotika in der Tiermast. Dadurch soll vermieden werden, dass die Tiere durch die nicht artgerechte Massentierhaltung krank werden. Durch Mutationen entwickeln sich die Bakterien weiter und werden so resistent. Von den Ställen wandern diese Keime weiter zu den Menschen.
Ich möchte in diesem Zusammenhang auf meine Kampagne „klaus graust’s“ hinweisen, mit der ich schon seit Jahren auf die Problematik aufmerksam mache. Auf der Kampagnen-Homepage finden Sie meine Forderungen zu diesem Thema. Der Kampagnen-Flyer kann unter bodisco@klausbuchner.eu bestellt werden.

Prof. Dr. Klaus Buchner, Mitglied des Europäischen Parlaments für die ÖDP


www.klausgrausts.eu
https://www.facebook.com/klausgrausts/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.