gundremmingen3a

Tagesschau zur Abschaltung des Kernkraftwerks Gundremmingen B


Falschmeldung zu Gunsten der Atomwirtschaft


Anlässlich der Stilllegung des Kernkraftwerks Gundremmingen B hat die Tagesschau eine Falschmeldung zu Gunsten der Atomwirtschaft gebracht. In der Meldung (nachzulesen unter www.tagesschau.de/inland/gundremmingen-105.html ) heißt es: „Der gesamte Abriss des ersten deutschen Groß-Atomkraftwerks, das seit mehr als einem halben Jahrhundert am Netz ist, wird sich voraussichtlich bis etwa zum Jahr 2040 hinziehen.“ Gundremmingen B ist jedoch erst seit 1984 in Betrieb. Seitdem ist kein halbes Jahrhundert vergangen. Gemeint ist wohl auch wegen der Bezeichnung „erstes deutsches Groß-Atomkraftwerk“ das AKW Gundremmingen A. Damit macht die Tagesschau aber eine gravierende Falschaussage. Denn in diesem Reaktor ereignete sich am 13.1.1977, also vor gut 40 Jahren, ein Unfall, bei dem der Reaktor zerstört wurde, und bei dem erhebliche Mengen hoch radioaktiver Gase und Wässer die Umwelt abgelassen wurden, darunter auch Isotope des hoch gefährlichen Plutonium. Die Bundesrepublik zahlte damals wegen „ungeplanter Betriebsverluste“ 40,7 Millionen DM als Subvention an den Betreiber. Näheres zum Unfallhergang ist in der angefügten Medienmitteilung vom 11.1.2017 enthalten. Siehe auch den Artikel

http://www.fr-online.de/politik/zwischenfall-in-akw-gundremmingen-radioaktive-tropfen,1472596,24032822html in der Frankfurter Rundschau.

 

Bei der Falschmeldung handelt es sich nicht einfach um eine nachlässige Recherche für die Berichterstattung. Der Tagesschau lagen die richtigen Fakten vor, gerade auch zur jetzigen Abschaltung. In meiner Pressemitteilung wurde auch auf den Unfall im AKW Gundremmingen A hingewiesen. Trotzdem zu behaupten, „das erste deutsche Groß-Atomkraftwerk“ sei seit mehr als einem halben Jahrhundert am Netz“ ist eine gravierende Falschaussage zugunsten der Atomwirtschaft.

 

Leave a Reply

Ein Gedanke zu „Tagesschau zur Abschaltung des Kernkraftwerks Gundremmingen B

  1. Ich bin entsetzt. Die Tagesschau DAS MEDIUM, das noch am meisten Glaubwürdigkeit bei vielen Menschen hat, macht so Etwas? Dann sind die Chancen, dass wirklich etwas Wahres und Richtiges verbreitet wird, gleich Null. Wir Menschen brauchen aber Sicherheit und Vertrauen! Keiner von uns kann ständig und ununterbrochen kontrollieren und recherchieren, was richtig und wahr ist. Was können/sollen wir tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.