Handelsverträge: Gemeinsam mit Experten und NGOs gegen JEFTA

 

Heute habe ich ein Treffen mit Experten und NGOs zum Handelsabkommen JEFTA organisiert. Es wurden viele Bedenken zum jetzigen Vertrag geäußert. Das Kapitel zur Nachhaltigen Entwicklung z. B. hat keinen Mechanismus, um Arbeits- und Umweltschutzregeln rechtlich durchzusetzen. Auch ist die weitere Liberalisierung der Finanzmärkte, illegaler Holzhandel und die Missachtung des Europäischen Vorsorgeprinzips ein großes Problem. Die Europäische Kommission hat nichts aus den Protesten zu TTIP, CETA, etc gelernt. Für mich gilt: Mensch vor Profit!

Mit mir auf dem Podium sitzen noch:

Shoko Ushida – Pacific Asia Resource Center (PARC)

Sharon Treat – Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP)  

Stuart Trew – Canadian Centre for Policy Alternatives (CCPA)

Schreibe einen Kommentar